Viele Ursachen

Burnout hat viele Ursachen. Körperliche und seelische beim Patienten, aber auch im sozialen und beruflichen Umfeld. Nur selten lassen sich Betriebsabläufe verträglicher strukturieren um die Belastung zu reduzieren. Nicht selten werden in den Betrieben die Faktoren verkannt.

In meinem Vortrag über betriebliche Burnoutprävention beleuchte ich für Sie die Einflüsse und Hebelpunkte im Berufsalltag.

Schwierige Arbeitsbedingungen sind unökonomisch

Der Krankenstand in Unternehmen mit schlechten Arbeitsbedingungen ist hoch, Fehlzeiten sind teuer. Gleichzeitig sind Arbeitsqualität und Effizienz bei gestressten und burnoutgefährdeten Mitarbeitern gering.

Mehr und mehr Betriebe erkennen, dass frühzeitiges Gegensteuern weniger kostet als die Folgekosten der zahlreichen Brunoutvorfälle.

Wehret dem Anfang

Burnout bedeutet, sich selbst bei dem Versuch zu zerstören, unter Aufbietung aller Kräfte unrealistische Erwartungen zu verwirklichen, die selbstgesetzt oder vom Wertesystem der Gesellschaft aufgezwungen sind. (Nach H.J. Freudenberger)

Es gilt, diesen hoffnunglosen Versuch in den Anfängen zu erkennen, bevor die Kräfte aufgezehrt sind und die Arbeitskraft verbrannt. Das Problem dabei: jeder weiß „ein bischen“ über Burnout, aber keiner kennt die Anfangssysmptome richtig.

In meinem Vortrag leite ich Sie an, innerbetrieblich die ersten Warnzeichen zu erkennen und rechtzeitig gegenzusteuern.

Externe Beratung

Zu sehr ist offensichtliche Schwäche im Betriebsalltag negativ stigmatisiert, als dass Mitarbeiter Hilfe innerhalb eines Betriebes ausreichend in Anspruch nehmen würden. Als externer Berater, biete ich Ihren Mitarbeitern außerhalb des Betriebskontext Sprechzeiten an. Ohne Gefahr von anderen Mitarbeitern „beobachtet“ zu werden.